Navigation

Jobs

Doctoral Research Opportunities at CRC 1411

We currently have 1 open position / Wir haben zur Zeit offene Stelle.

Please scroll down for the English version

Doktorandenstelle im Sonderforschungsbereich 1411 “Produktgestaltung disperser Systeme” (Projektbereich: mehrdimensionale Charakterisierung von Partikelensembles) (w/m/d)

Wir suchen einen exzellenten und kreativen Doktoranden für unser internationales und interdisziplinäres Team am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik (LFG). Als Doktorand werden Sie integraler Bestandteil des SFB 1411 (www.crc1411.research.fau.eu) sein, einem neugegründeten Forschungsverbund, der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. Dieser befasst sich in 20 Teilprojekten mit dem prädiktiven modellbasierten Design und der praktischen Prozessrealisierung von dispersen Systemen. Diese reichen von einzelnen Nanopartikeln mit kontrollierter Form und Zusammensetzung über hierarchisch organisierte Anordnungen von Partikeln bis hin zu Partikelpackungen als stationäre Phasen für die chromatographische Trennung. Der SFB zielt auf wissenschaftliche Durchbrüche in der Produktentwicklung von Nanopartikeln mit optimierten optischen Eigenschaften ab. Die Partikelsysteme werden durch kontinuierliche Synthese hergestellt und sollen anschließend mittels gekoppelter Chromatographie eigenschaftsspezifisch klassiert.

Das Ziel von Projekt C04 ist die umfassende mehrdimensionale Charakterisierung von Partikelensembles. Dabei sollen neue Methoden zur quantitativen Charakterisierung von Nanopartikeln bezüglich Größe, Dichte, Form und optischer Eigenschaften (Extinktion und Emission) mittels kombinierter Zentrifugation und Gasphasenanalytik entwickelt werden. Darüber hinaus werden systematische Nicht-Idealitätsstudien an Hand von analytischer (Ultra-)Zentrifugation angestrebt. Diese Arbeiten haben insbesondere die Bestimmung des Einflusses der Konzentration auf die Sedimentations- und Diffusionseigenschaften von Nanopartikeln für enge und zunehmend komplexere Partikelgrößenverteilungen zum Ziel. Die Untersuchungen sollen zudem mit oberflächensensitiven Messtechniken ergänzt werden.

Als Doktorand wird von Ihnen erwartet, dass Sie sich aktiv in das integrierte Graduiertenkolleg des SFBs (iRTG-ParSciTech) einbringen. Dieses bietet einen Rahmen für die Betreuung einzelner Projekte, in der Regel durch zwei Projektleiter im SFB. Das Graduiertenkolleg pflegt durch regelmäßige Treffen und Statusseminare ein kollaboratives Netzwerk zwischen allen SFB-Projekten. Zudem umfasst es ein Qualifizierungsprogramm, das die wissenschaftliche Entwicklung der Mitglieder durch die Teilnahme an Vorlesungen, Konferenzen, Aufenthalten in ausländischen Forschungslabors sowie durch wissenschaftliche Veröffentlichungen fördern soll.

Ihre Qualifikationen:

  • Sie verfügen über einen sehr guten Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) in den Fachbereichen Chemieingenieurwesen, Chemie, Materialwissenschaften, Physik oder einem eng verwandten Gebiet oder erwarten dies in Kürze.
  • Sie sind nachweislich in der Lage, sowohl mit einem hohen Maß an Selbständigkeit und Sorgfalt zu arbeiten als auch Ihre Ideen und Ergebnisse in einem interdisziplinären Team zu präsentieren.
  • Sie beherrschen die englische Sprache in Wort und Schrift fließend; Kenntnisse der deutschen Sprache sind willkommen, aber nicht zwingend erforderlich.

Bewerbungen sollten die folgenden Unterlagen enthalten:

  • Ein Motivationsschreiben, in dem Sie Ihre Forschungsinteressen, Ihre Qualifikationen und die Gründe, warum Sie ein geeigneter Kandidat sein könnten, beschreiben.
  • Einen detaillierten Lebenslauf.
  • Akademische Abschriften Ihrer Bachelor- und Master-Abschlüsse.
  • E-Mail-Adressen von mindestens zwei Referenzen.

Interessierte Bewerber sollten die erforderlichen Unterlagen per E-Mail an johannes.walter@fau.de oder wolfgang.peukert@fau.de senden.

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Doctoral Researcher Position in Collaborative Research Centre 1411 “Design of Particulate Products” – (Focus: Multidimensional Characterization of Particle Ensembles) (f/m/d)

We are looking for an excellent and creative doctoral researcher to join our multinational and interdisciplinary team at the Institute of Particle Technology (LFG). As a doctoral researcher, you will be integral part of CRC 1411 “Design of Particulate Products”, which is a newly established initiative funded by the German Research Foundation (DFG). It considers, through 20 participating projects, the predictive model based design and practical process realization of particulate products. These range from single nanoparticles with controlled shape and composition, through hierarchically organized assemblies of particles, up to particle packings as stationary phases for chromatographic separation. The CRC will target scientific breakthroughs in the product engineering of nanoparticles with optimized optical properties produced by continuous synthesis directly coupled to property-specific classification of nanoparticles by chromatography.

Specifically, we seek a doctoral researcher for project C04 which concerns the comprehensive multidimensional characterization of particle ensembles. New methodologies for the quantitative characterization of nanoparticles with respect to size, density, shape and optical properties (extinction and emission) by means of combined centrifugation and gas phase analytics shall be developed. In addition, systematic non-ideality studies using analytical (ultra)centrifugation are targeted. This will permit the determination of the effect of concentration on the sedimentation and diffusive properties of nanoparticles for narrow and gradually more complex size distributions and will further combine these investigations with supplementary, surface sensitive techniques.

As a doctoral researcher, you will be expected to actively participate in the integrated Research Training Group of the CRC (iRTG-ParSciTech). This provides a framework for the supervision of individual projects, usually by two principal investigators of the CRC. It also nurtures a collaborative network between all CRC projects through regular meetings and retreats. Finally, it prescribes a qualification programme which aims to promote members’ scientific development, through participation in advanced lectures, conferences, stays in research labs abroad, and publishing but also in transferable skills.

Your Qualifications:

  • You hold or expect to soon obtain a very good university degree (Master’s or equivalent) in Chemical Engineering, Chemistry, Materials Science, Physics or a closely related field.
  • You have a demonstrable ability to work both with a high level of independence and diligence but also you can present your ideas and results to an interdisciplinary team.
  • You are proficient in the English language; knowledge of the German language is welcome though not essential.

Applications should include the following documents:

  • A motivation letter describing your research interests, your qualifications and why you would be a suitable candidate
  • A detailed CV
  • Academic transcripts from your Bachelor’s and Master’s degrees
  • Email addresses of at least two references

Interested applicants should send the necessary documents via email to:  Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Peukert (wolfgang.peukert@fau.de ) with cc to Dr.-Ing. Johannes Walter (johannes.walter@fau.de).

The FAU is a member of “The Family in Higher Education Institutions” best practice club and aims to increase the number of women in scientific positions. Female candidates are therefore particularly encouraged to apply. In case of equal qualifications, candidates with disabilities will take precedence.